Wandern am Eingang ins idyllische Martelltal

Das Martelltal das wohl unberührteste Tal im Vinschgau. Es ist auch bekannt als das Beerental und ist eingebetten in den Nationalpark Stilfserjoch. Diese Wanderung führt uns zum Eingang ins Martelltal, wo die Plima der Fluss der durch das Martelltal rauscht seinen Ausgang findet.
Und wieder starten wir diese tolle Wanderung dirket vom Hotel Vinschgerhof aus. Wir wandern durch die Obstplantagen in die nächste Ortschaft Morter. In Dorfzentrum steigen wir in den Weg Richtung Morterer Wetterkreuz hinaus. Durch den Waldweg und entlang des urigen Rautwaals, einer der ältesten Wassersysteme im Vinschgau spazieren wir auf der Sonnensiete Richtung Martelltal. Immer im Blick die schneebedeckten bergkuppeln. Wir spazieren dem schmalen Eingang des Tales hinein, bis wir nach ca. 1 Stunde den Fluss Plima über der Brücke überqueren. Das rauschen des Wassers, das mit viel Kraft aus dem hintersten Martellatl saust ist nicht zu überhören. Umgeben von einem grünen, dichten Wald wirkt dieser Ort am Eingang des Martelltals richtig mystisch. Die Rundwanderung in Morter am Eingang des Martelltals führt uns weiter über den alten Waalweg, der kein Wasser mehr führt zur beeindruckenden Ruine der Burg Obermontani.
Der Blick ist frei auf das Mittelvinschgau, im Rücken die mächtigen Berge des Nationalpark Stilfserjoch im Martelltal. In der kleinen Nachbargemeinde Morter angelangt spazieren wir den Weg durch die blühenden Obstplantagen zurück zum Hotel.

Höhenmeter: 180
Dauer: 3.00
 
 
Wandern am Eingang ins idyllische Martelltal
Wandern am Eingang ins idyllische Martelltal
 
 
 Zurück zur Liste 
 

 
 
Wanderhotel Vinschgerhof |  Alte Vinschger Straße 1 |  I-39028 Vetzan - Schlanders |  Südtirol - Italien
 
Tel.: +39 0473 742113 |  Fax: +39 0473 740041 |   | 
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.